Startseite Rad-Reiseberichte 20ert1024 Zobelhof

Login

After Work Unit

Von 14.4. - 30.9.2020:
3x wöchentlich / Dauer: 2-3 Stunden
Dienstag & Donnerstag
Treffpunkt: 18:00 Uhr
Sports Direct
1210 Wien,  Seyringerstr. 15

Mittwoch
Treffpunkt: 18:00 Uhr
1230 Wien, Friedhof Inzersdorf, Kolbegasse 34

Reisebericht

Saisonabschluss am Zobelhof

Termin: 24. Oktober 2020

 

Nein – das darf nicht sein!  Nachdem schon die Saisoneröffnungsfahrt im Frühjahr 2020 abgesagt werden musste, sollte doch die Abschlussfahrt durchgeführt werden. Dunkle Prognosen am Ende des Jahres lassen eine zweite Welle befürchten. Die Bestimmungen zur Bekämpfung der Pandemie werden wieder schärfer und wahrscheinlich könnten  wir die Abschlusstour in wenigen Tagen wieder  nicht durchführen. Eine Wetter bedingte Verschiebung kam daher nicht in Frage.

 

Der Wetterbericht hat genau vorhergesagt, dass der Samstag der schlechteste Tag des Wocheendes sein wird. Aber die Prognose sagte auch, dass am Nachmittag die Sonne zwischen den Wolken hervorschauen wird. Selten das der Wetterbericht so genau stimmte.

Corona geschuldet – maximal 12 Personen – sind wir in 5 Gruppen bei teilweise strömenden „Nieselregen“ und um die 10 Grad von der Donauinsel Richtung Schwechat gestartet. Die Sicht war sehr bescheiden, aber für unser Tempo reichte sie allemal. Nur vereinzelt begegneten wir einigen Hartgesottenen. Joggen und Gassi gehen muss auch bei diesem Wetter sein!

Die Stimmung in der Gruppe war trotzdem gut und wir kamen mangels Fotostopps und Ausziehpausen noch rascher voran als üblich. In Laxenburg wärmten wir uns kurz an einer Tasse Kaffee gleich im Freien, da es inzwischen doch einige Grad wärmer geworden ist und auch der Regen war nur mehr ein Tröpfeln.

Entlang des Wiener  Neustädter-Kanals fuhren wir mit leichtem Gegenwind, bis zur Mittagspause. Die roten Gruppen im Gasthaus Keller , die Blauen im Gasthaus Holzinger. Beide Lokale sind äußerst empfehlenswert und bereits nach einer Stunde konnten wir weiterfahren.  Als wir das Lokal verließen, da blinzelte die Sonne nicht nur schüchtern durch die Wolken, sondern sie bescherte uns tatsächlich einen goldenen Oktobertag mit bunt leuchtenden Blättern und herrlich grünen Wiesen, die neben den braunen bereits abgeernteten Feldern noch prächtiger zur Geltung kamen.

Nach Kottingbrunn verließen wir den Kanal und bogen rechts in das Triestingtal ab. Jetzt kam auch der Höhenmesser schön langsam auf Touren und entlang der Triesting noch immer praktisch nur auf Radwegen und damit ohne Verkehr ging es ständig bergauf. Kurz vor Pottenstein mussten wir ein relativ steiles Stück durch den Wald meistern, da entlang des Flusses kein Platz für den Radweg war. Ein erster Vorgeschmack was uns am Ende unserer heutigen Tour noch erwartete. In Berndorf ging es ein Stück durch die Fußgängerzone, bevor wir uns in Weissenbach von der Triesting trennten. Durch den Kienberggraben fuhren wir vorbei an der Burg Neuhaus und weiter über Schwarzensee und Steinfeld bis zum Zobelhof.

Die blauen Gruppen hatten den direkten Weg von Bad Vöslau über Grossau gewählt und waren schon eine längere Zeit in der Mostschenke.

Die Räder waren bei so vielen Guides rasch verladen und gemeinsam konnten wir die dort servierten Leckereien genießen und eine, über weite Teile des Tages sehr schöne Radtour ausklingen lassen.

Obwohl das heurige Jahr, bedingt durch Corona sehr turbulent und durch zahlreiche Absagen und Verschiebungen geprägt war, blicken wir zuversichtlich in das Jahr 2021. Der heurige gelungene Jahresabschluss hat gezeigt, dass wir Eliteradler gemeinsam diese Herausforderungen meistern können und dank der richtigen Kleidung auch eine teilweise verregnete Tour sehr schön sein kann. Auch an dieser Stelle ein großes „Danke“ an alle, die mitgeholfen haben, dass 2020 nicht total ins Wasser gefallen ist und dabei meine ich nicht das Wetter.

Gruppe blau  72 km 550 hm

Gruppe rot 85 km, 610 hm

 

Hier geht es zur Fotogalerie